BannerbildBannerbild

Themen so vielfältig wie die Streuobstwiese selbst

Elf hochmotivierte Personen haben auf dem Hofgut Marjoß die umweltpädagogische Fortbildung „Streuobst erleben“ erfolgreich absolviert. Die vom Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis angebotene Maßnahme erstreckte sich über drei Wochenenden und wurde von Anika Hensel und Britta Hirt geleitet. Die beiden erfahrenen Umweltpädagoginnen vermittelten den Teilnehmenden umfassende Einblicke in Ökologie, Artenvielfalt und Nutzungsmöglichkeiten der Streuobstwiesen. Darüber hinaus stand das Erlernen umweltpädagogischer Aktionen, Spiele und Kreativ-Einheiten auf dem Programm.

Am Prüfungstag wurde das erworbene Wissen in einem schriftlichen Test abgefragt und danach auf einer Streuobstwiese am Waldrand in die Praxis umgesetzt. Dabei hatten die Teilnehmenden die Aufgabe, in Kleingruppen Events für verschiedene Zielgruppen mit interessanten Methoden zu gestalten.

Die beiden Seminarleiterinnen sind voll des Lobes: „Die Themen der Prüfung waren so vielfältig wie die Streuobstwiese selbst“. Eine Gruppe erarbeitete Spiele, Aktionen und unterhaltsame Aktionen für Kinder zur Tiergruppe „Ameise“. Die vielfältigen Wiesenkräuter waren das Thema der zweiten Prüfungsgruppe, die sich Methoden erarbeitet hatte, um Familien für den Erhalt der Streuobstwiesen zu sensibilisieren. Die dritte Prüfungsgruppe bot eine genussreiche, die Sinne ansprechende Streuobstaktion für Erwachsene.

 

Das von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditierte Bildungsangebot „Streuobst erleben“ ist auch für 2023 wieder geplant.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 20. Oktober 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen