BannerbildBannerbild

Baumsanierung und Entbuschung - Maßnahmenbeginn in den Maintaler Streuobstwiesen

Der Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e. V. (LPV) teilt mit, dass die geplanten Maßnahmen zur Sanierung von Streuobstbeständen in Maintal noch in diesem Winter beginnen.

Ab Februar 2022 sind im Gelände Fachfirmen unterwegs, die etwa 300 Obstbäume schneiden sowie auf einem Dutzend Grundstücke Entbuschungsarbeiten durchführen. Die Maßnahmen erfolgen auf Basis der erfolgten Zustimmungen durch die Eigentümer*innen.

Die Maßnahmen werden finanziert durch Mittel aus der „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz“, die anteilig vom Land Hessen und dem Bund getragen wird.

Leider konnten in diesem Winter nicht alle Arbeiten vergeben werden. So finden die Sanierungsarbeiten an weiteren 200 Obstbäumen (Hochstadt-West und Bischofsheim-Nord) erst ab Winter 2022/23 statt. Auch die Neupflanzung von hochstämmigen Obstbäumen ist für Herbst 2022 geplant. Grundstückseigentümer*innen werden darüber noch gesondert informiert.
Projektleiterin Mascha Werth freut sich: „Einen Vorteil hat die zeitliche Verzögerung bei der Neupflanzung: dadurch kommt nun auch unsere Wildobstinitiative zum Tragen.“ Grundstückseigentümer*innen, denen nur begrenzte Zeit für die Streuobstwiesenpflege zur Verfügung steht, soll die ergänzende Pflanzung von Wildobst angeboten werden.

Bei allen Fragen rund um Maßnahmen auf ihrem Grundstück sowie zur Anforderung der neu erschienenen Wildobstbroschüre, werden Eigentümer*innen gebeten, sich an den Landschaftspflegeverband, www.lpv-mkk.de, oder Tel. 06059-9069601 zu wenden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 28. Januar 2022

Weitere Meldungen