Obstbaumbestellungen - neuer Rekord

05.12.2020

Die Obstbaumbestellungen über den Landschaftspflegeverband haben im Herbst 2020 die Zahlen vom Vorjahr erneut übertroffen. Interessierte hatten von Anfang September bis Mitte Oktober die Gelegenheit, Hochstämme alter Apfelsorten zu einem vergünstigten Preis zu ordern.

Die Resonanz auf die Aktion war überwältigend. So konnten Anfang November an 12 Ausgabestellen in den jeweiligen Städten und Gemeinden insgesamt 1548 Baumpflanzen an ihre neuen Besitzer übergegeben werden.

In Schlüchtern wurden 245 Baumpflanzen abgeholt, in Hanau 208, in Kefenrod 183, in Nidderau 167, in Freigericht 148, in Ronneburg 129, in Biebergemünd 108, in Bad Orb 105, in Maintal 103, in Jossgrund 74, in Rodenbach 48 und in Neuberg 30.

 

„Um das wertvolle Biotop Streuobstwiese zu erhalten, ist es wichtig, die durch das Absterben von Altbäumen entstandenen Lücken durch das Nachpflanzen junger Bäume zu schließen“, erklärt Barbara Fiselius, Geschäftsführerin des LPV Main-Kinzig-Kreis.

 

Wir bedanken uns bei den vielen örtlichen Kooperationspartnern (die Städte Schlüchtern und Steinau mit ihren Bauhöfen,  der Vogelschutzverein Kefenrod, der Bauhof der Gemeinde Jossgrund, die Gemeinde Biebergemünd, die Stadt Bad Orb mit ihrer Streuobstinitiative, die Obst- und Gartenbauvereine Freigericht-Somborn, Ronneburg und Neuberg, die Stadt und der Arbeitskreis Streuobst Nidderau, der Vogel- und Naturschutzverein und die Streuobstfreunde Rodenbach, die Stadt Hanau sowie der Arbeitskreis Streuobst Maintal). Ohne sie wären die Vermittlung und die Ausgabe der Baumpflanzen nicht möglich gewesen.

 

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Obstbaumbestellungen - neuer Rekord